Daijo-ji-Tempel
Digital- Museum der Maruyama-Schule

Grundgriß des Daijo-ji HOME > Grundgriß des Daijo-ji

Der Daijo-ji-Tempel wurde vor ca.1250 Jahren erbaut.Er wird auch Ohkyo-ji (Ohkyo-Tempel) genannt. Maruyama Ohkyo war ein berühmter Maler der Edo-Zeit vor ca.200 Jahren. Der Ohkyo-ji liegt in der Hyogo- Präfektur ca.1.6 km südlich der Kasumi-Station (180 km von Kyoto) auf der San-in Linie (JR West).
Der Daijo-ji gehört zum Koya-san Shingon Buddhismus. Der Überlieferung nach wurde der Tempel von Gyoki im März 745 gegründet. Die Größe des Daijo-ji beträgt ca.2.5 Acre. Auf dem Gelände befinden sich mehrere typische Gebäude des japanischen Buddhismus wie z.ß. : das Gäste-Haus “Kyakuden“, die Haupthalle “Hondo“, der Glockenturm “Shoro“, die Schatzkammer “Kura“ usw.
Strage hall---------Aufbewahrungshalle
Main house----------Gäste-Haus
Belfry--------------Glockenturm
Camphor tree--------Kampferbaum
Tressure-house------Schatzkammer
Gate----------------Eingang
Yakushi hall--------Yakushi-Halle
Carp pond-----------Karpfen-Teich

Der offizielle Name des Tempel ist Daijo-ji, er ist jedoch wegen der zahlreichen Werke von Maruyama Ohkyo als Ohkyo-ji bekannt.Ohkyo war der Begrüder der Shijo-Schule, die im 18. Jahrhundert außerordentlich beliebt war. Die Malerei dieser Schule war realistische Naturmalerei, besonders häufig war die Darstellung von Vögeln und Fischen, Diese Malerei ist zusammen mit der erfköpfigen Kannon, von Jikaku Daishi( 794-864 ) zugesprochen wird und zwei weiteren Kannon-Figuren die traditionalle dem Gründer des Tempels zugesprochen werden, als National-Schatz anerkannt.

Top

Copyright ©Alle Rechte bei Kamei-san Daijo-ji